24 Hamburger Galerien bei der paper positions

Am Donnerstag, 29. September, geht die paper positions Hamburg in die zweite Runde. Bis 2. Oktober werden die Werke internationaler Künstlerinnen und Künstler im „Jupiter“, dem ehemaligen Karstadt Sport in der City gezeigt. Die Ausstellung wird ermöglicht durch die Kulturbehörde Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Hamburger Galerien. Infos unter www.paperpositions.com/hamburg

Und wer ist „Jago“?

Sidney Corbett und das Ensemble Quillo widmen sich dem Bösen in uns. Jede gute Geschichte braucht einen Bösewicht. In Shakespeares Othello übernimmt diese Rolle der rätselhafte Intrigant Jago, der seinen Herrn zu einem grausamen Mord anstiftet. In einer Auftragskomposition des Ensemble Quillo spinnen Sidney Corbett und Christoph Klimke die Geschichte fort und füllen so die Leerstelle zwischen der Bluttat und Jagos Hinrichtung. In sieben musikdramatischen Zustandsbeschreibungen leuchten die Musiker des Ensembles die facettenreiche Psychologie des Bösen aus und nähern sich jener geheimnisvollen zerstörerischen Energie, von der ein bisschen in jedem von uns schlummert. Konzertante Uraufführung am
10. September um 19:30 Uhr / Hof Quillo in Falkenhagen

Wie im Rausch – Musikfest Bremen gestartet

An einem der schönsten Sommerabende dieses Jahres ist am Samstag, 20. August das Musikfest Bremen in die diesjährige Ausgabe gestartet. An zahlreichen Spielorten in der Stadt konnten die Besucher sich dem Rausch der Musik hingeben – bei Konzerten von Víkingur Ólafsson und dem Bergen Philharmonic Orchestra ebenso wie bei der Nederlandse Bachverenigung im St. Petri Dom oder dem Babylon Orchestra im Innenhof der Nord/LB. Nach Einbruch der Dunkelheit wurde ein überdimensionales Peace-Zeichen an den Himmel projiziert. Das Musikfest Bremen geht noch bis zum 10. September – herausragende Konzerte im gesamten Nordwesten garantiert. Infos und Karten: www.musikfest-bremen.de Foto: Hannes von der Fecht

Oslo: International Ibsen Award

Der Gewinner des International Ibsen Award 2022 – dem Nobelpreis des Theaters – ist das australische Back to Back Theatre. Der weltgrößte Theaterpreis wird am 18. September im Nationaltheater Oslo vergeben.

Back to Back Theatre / Foto: Jeff Busby